Schlagwort-Archiv: Ludwigshafen

Wie Helmut Kohl auch nach seinem Tod polarisiert


Von

Bekommt Lob, aber auch Kritik: RHEINPFALZ-Berichterstattung zum Tod Helmut Kohls. Foto: skz

Helmut Kohl polarisiert  –  zeitlebens und auch noch nach seinem Tod. Aus unserer Leserschaft erfahren wir einerseits viel Lob für unsere Berichterstattung und Kommentierung zum Tode des Kanzlers der Einheit und zur Diskussion über die Trauerfeierlichkeiten. Andererseits gibt es auch Kritik daran. Es zieme sich nicht, über den Streit zwischen Kohls Witwe, Maike Kohl-Richter, und den beiden Söhnen Kohls öffentlich zu berichten. Das sei doch Privatsache, heißt es da zum Beispiel. Weiterlesen

 

Spontan-Recherche auf dem Weg zum Mittagessen


Von

Ein Fahrzeug der Polizei ist am 13.06.2015 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa

Blaulicht in der Innenstadt: Weil die Polizei dafür die Straße absperrte, hat die RHEINPFALZ mitbekommen, wie der 13-jährige Terrorverdächtige wieder weggebracht wurde. Foto: dpa

Freitagmittag: Ich bin gerade mit Kolleginnen auf dem Weg in die Mittagspause in der Ludwigshafener Innenstadt, als ich in ein paar Hundert Metern Entfernung blinkende Blaulichter erspähe. Was auch immer da gerade los ist: Es passiert vor einem Haus, vor dem ich am Dienstagabend schon einmal gestanden habe. Auf der Suche nach Zivilfahndern, die einen erst 13 Jahre alten Terrorverdächtigen bewachen. Weiterlesen

 
Wo sind die schönen Ecken in Ludwigshafen?

Schönes Ludwigshafen?


Von

Münster, Bayreuth. Ich gebe zu, ich war bisher verwöhnt. Zumindest, was die Städte angeht, in denen ich arbeiten durfte. 16 Jahre im Münsterland und Münster, knapp zwei Jahre in Bayreuth. Da arbeiten, wo andere Urlaub machen.  Und jetzt Ludwigshafen. Die Stadt kannte ich nur aus dem Tatort. Besonders heimelig wirkt sie dort nicht.

Weiterlesen

 

Der Hölle Rache in der Straßenbahn


Von

Kann ein Ort des Grauens sein: die Straßenbahn in Ludwigshafen. Foto: Kunz

Um eine eifrige und geschätzte Kollegin vor zu vielen (unbezahlten) Überstunden zu bewahren, haben ein anderer Redakteur und ich eine zeitlang versucht, sie abends aus dem Büro zu vertreiben – erst mit mahnenden Worten, dann mit Marschmusik aus dem Internet. Anfangs hielt sie sich wenigstens noch die Ohren zu, aber schnell war sie völlig abgestumpft. Kein Wunder, in die Ludwigshafener RHEINPFALZ-Zentrale fährt sie oft mit der Straßenbahn. Wie das gegen schräge Töne abhärtet, weiß ich selbst nur zu gut. Weiterlesen