Archiv für den Autor: Michael Garthe

Michael Garthe

Über Michael Garthe

1958 in Speyer geboren, Herzblut-Pfälzer, nicht nur Politikwissenschaftler, sondern „homo politicus“ aus Überzeugung. Seit 1994 Chefredakteur der RHEINPFALZ.

Wie Helmut Kohl auch nach seinem Tod polarisiert


Von

Bekommt Lob, aber auch Kritik: RHEINPFALZ-Berichterstattung zum Tod Helmut Kohls. Foto: skz

Helmut Kohl polarisiert  –  zeitlebens und auch noch nach seinem Tod. Aus unserer Leserschaft erfahren wir einerseits viel Lob für unsere Berichterstattung und Kommentierung zum Tode des Kanzlers der Einheit und zur Diskussion über die Trauerfeierlichkeiten. Andererseits gibt es auch Kritik daran. Es zieme sich nicht, über den Streit zwischen Kohls Witwe, Maike Kohl-Richter, und den beiden Söhnen Kohls öffentlich zu berichten. Das sei doch Privatsache, heißt es da zum Beispiel. Weiterlesen

 

Nicht nur Text und Bild, sondern auch Petry und Hoeneß


Von

Einmal im Jahr treffen sich die Kunden der Deutschen Presse-Agentur (DPA) in Berlin, um sich neue Produkte und Projekte des Pressekonzerns anzusehen. Für die RHEINPFALZ fahre ich in meiner Funktion als Chefredakteur zu diesen Treffen.  Weiterlesen

 

Der Bundespräsident und die Presse


Von

Vergangene Woche war ich auf Dienstreise in Berlin. Unter anderem habe ich am Festakt zum 60. Geburtstag des Deutschen Presserates teilgenommen. Der Presserat ist ein Organ der Selbstkontrolle der deutschen Medien. Sein Kodex ist eine wichtige Orientierungshilfe für journalistische Arbeit und er erspart uns so manche komplizierten Pressegesetze. Bundespräsident Joachim Gauck hielt bei der Feier die Festrede. Es ist bewundernswert, wie sorgfältig Gauck mit der deutschen Sprache umgeht, wie logisch und verständlich er argumentiert und wie präzise seine Wortwahl ist. Unabhängig vom Inhalt seiner Reden ist es meistens ein Genuss, ihm zuhören zu können.

Zur Presse hat Gauck klare Worte gefunden. Ich zitiere: Weiterlesen

 

Küsschen für die Kuselinen


Von

Gerade komme ich von der Herbstmesse in Kusel. Dort durfte ich im großen Festzelt die 40. Kuseline inthronisieren. Die Kuseline ist eine Erfindung der RHEINPFALZ und einiger Kuseler Bürger. Sie repräsentiert das Kuseler Land in der Pfalz und manchmal auch darüber hinaus. Die Institution der Kuseline ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Deshalb gibt es sie ja nun schon seit 40 Jahren. Weiterlesen

 

Tue Gutes und schreibe darüber


Von

Liebe Leserinnen und Leser dieses neuen Blogs,

wie begegnet die Presse den andauenden Vorwürfen, dass sie „Lügenpresse“ sei? Journalistisch gesehen, indem sie gründlich recherchiert, Quellen sorgfältig prüft und klare und nachprüfbare Kriterien für ihre Auswahl und Bewertung von Nachrichten beachtet. In der RHEINPFALZ-Redaktion haben wir Qualitätsgebote. Die fünf wichtigsten sind: Richtigkeit, Bedeutsamkeit, Exklusivität, gutes Handwerk, Attraktivität. Hinter diesen Schlagworten steckt jeweils ein Katalog von konkreten Anforderungen an unsere redaktionelle Arbeit.

In den kommenden Wochen werde ich in diesem Blog für Sie diese Kataloge öffnen und Ihnen unsere Qualitätskriterien im Einzelnen darstellen. Weiterlesen