Archiv für den Autor: Juni Huber

Juni Huber

Über Juni Huber

Onlineredaktion. Sitzt/steht/rennt/administriert/moderiert/bramarbasiert und eskaliert. Beantwortet gelegentlich technische Fragen, kocht und trinkt Kaffee. Kürzel: (thom)

Das Buch Bratkartoffel


Von

Können Sie Bratkartoffeln? Mehlschwitze? Glasierte Zwiebeln? Eintopf? Gemüsebrühe? Spätzle? Kartoffelkekse? Aal-Suppe …?

Es sind viele alte Bekannte, aber auch ein paar alte Unbekannte, die in so einem Kochbuch aus den 1950ern drinstehen. Dieses hier ist ein besonderes Exemplar, zumindest für uns bei der RHEINPFALZ, denn es ist aus der RHEINPFALZ – wortwörtlich. Weiterlesen

 

Wo ist das Franzosental?


Von

Es soll Menschen geben, die ihr ganzes Leben auf der Suche verbringen. Manche suchen ihre Brille, wieder andere die Gefahr, den ultimativen Kick, Ruhe und Frieden, den perfekten Dildo, sich selbst, das Glück, das Girl aus Mendocino.

Ich suche nach Dorfgemeinschaftshäusern. Weiterlesen

 

Bastelstunde bei Skunk Works


Von

Wir lieben es, uns die Online-Redaktion vorzustellen als einen Ort, an dem die Zukunft passiert. Oder zumindest eine sehr heutige Variante der Gegenwart. Einen Ort, der kein Papier mehr kennt. Wo Informationen wohlsortiert und im sofortigen Zugriff in allen möglichen medialen Formen direkt vor unseren Nasenspitzen liegen. Wo hypermedienkompetente höchstkreative Digital Natives immer neue Arten der Vernetzung und der Informations-Aufbereitung ersinnen. Kurz: Wo immer noch sehr konzentriert an der baldigen Umsetzung der Bill-Gates-Parole von 1994 für 2005, „Information at your fingertips“, gearbeitet wird. Weiterlesen

 

Das Sommerloch zwischen 8 und 12


Von

Wenn es keine Nachrichten gibt, gibt es nichts zu berichten.

Lassen Sie das ein bisschen auf sich wirken, es ist eine Aussage, die simpel erscheint, aber tief ist und wahr, so wahr. Die Chemie zerbrach sich jahrhundertelang viele Köpfe über die Umwandlung minderer Materie in Gold. Die Physik sann lange vergeblich darüber nach, aus dem Nichts Energie zu gewinnen. Wir im Journalismus grübeln bis heute darüber, was wir schreiben könnten, wenn es nichts zu schreiben gibt. Weiterlesen

 

Vorsicht, ansteckend: Polizeideutsch!


Von

Eine 48-jährige Verkehrsteilnehmerin musste ihren PKW Nissan an einer Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage bis zum Stillstand abbremsen.

Wissen Sie, was eine Lichtzeichenanlage ist? Eine Lichtzeichenanlage ist eine teil- oder vollautomatische, heute zumeist programmgesteuerte elektrische Vorrichtung, welche die Vorfahrtsregelungen an Verkehrswegen mit … – genau, eine Ampel. Weiterlesen

 

TANSTAAFL!*


Von

Was ist eigentlich ein Zeitungsartikel wert? Was soll er kosten? Wem gehört er, wenn er mal erschienen ist? Wer darf bestimmen, was damit geschieht? Heutzutage würden die meisten Leute vermutlich sagen: Egal was er kostet, es ist zu viel, und wenn’s mal im Netz ist, gehört es eh uns allen … Nachrichten gibt’s schließlich genug, überall, zu jeder Zeit und quasi in jeder Geschmacksrichtung. Und umsonst. Hergestellt werden diese Nachrichten von immerfröhlichen, immerwachen, allzeit bereiten Minions, denen es völlig wurscht ist, was hinterher damit geschieht, und die natürlich weder Bezahlung noch sonst irgendeine Entlohnung für ihre Arbeit wollen. Außer alle paar Tage mal ’ne Banane …

Oder? Oder etwa nicht? Weiterlesen