RHEINPFALZ-App: Guter Start, viel zu tun.


Von

Die Zeit vergeht so schnell. Nun ist sie schon zweieinhalb Monate alt.
Am 01.10.2016 haben wir unser jüngstes Produkt, die neue RHEINPFALZ-App, veröffentlicht. Und natürlich waren wir sehr gespannt, wie die Bewertung unserer Leser ausfallen würde. Denn die Zufriedenheit im Bezug auf das bisherige Produkt war, sagen wir, stark verbesserungswürdig.

RHEINPFALZ-App

Einer der größten Wünsche: Egal ob Zeitungs- oder Mobildarstellung, beides finden Sie in der neuen RHEINPFALZ-App

Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Eindrücke wir im Produktentwicklungsteam eingesammelt haben, welche Wünsche unsere Leser geäußert haben und welche Weiterentwicklungen bereits geplant sind.

Sie sind außerdem eingeladen zu kommentieren, ob Ihnen die App gefällt, was nicht so funktioniert wie gewollt und was Sie sich an zusätzlichen Funktionalitäten wünschen.

(An-)Spannung vor dem Start

Im Produktumfeld sind es die „Geburtstage“, an denen sich schon früh abzeichnet, in welche Richtung die weitere Entwicklung gehen wird. Viele Leser begutachten an diesem Tag das neue Produkt und bewerten dieses direkt nach dem ersten Nutzungseindruck. Verstehe ich, verstehe ich nicht, gefällt mir, gefällt mir nicht. Diese Einschätzung wird schon nach kurzer Zeit getroffen.
Unsere monatelange (Vor-)Arbeit wird also binnen Minuten bewertet.

Und so waren wir doch sehr erleichtert, dass das Feedback durchaus positiv ausgefallen ist. Am Beispiel der Bewertungen im Google Play Store (Nutzer mit Android-Geräten) stellt es sich wie folgt dar:

Bewertung der RHEINPFALZ App in Google Play Store

Bewertung der RHEINPFALZ-App in Google Play (Stand 07.12.2016)

Die Leser mit Apple Geräten (iPad, iPhone) sehen das übrigens sehr ähnlich. Zusätzlich haben wir ganz aktuell eine Befragung (Erhebungszeitraum war Ende Oktober / Anfang November) unter App-Lesern zur Weiterempfehlungsrate unserer App ausgewertet. Das Ergebnis: Die Rate steigt, ist aber weiter verbesserungswürdig.
Denn neben den positiven Kommentaren haben wir auch viele Wünsche und Probleme bezüglich der Nutzbarkeit aufgenommen, die wir in der zukünftigen Entwicklung berücksichtigen wollen.
Darauf bezogen stellt sich für uns als Grundlage immer zunächst die folgende Frage:

Wie wird die RHEINPFALZ-App eigentlich genutzt?

Wenn Sie diese Passage überspringen und gleich erfahren wollen, wie wir die App konkret weiterentwickeln werden, dann klicken sie einfach hier.

auswahl-ansicht

Wahlmöglichkeit: Klassische Ansicht oder Moderne Ansicht.

Eine der spannendsten Fragen war und ist für uns, für welche Darstellungsweise sich unsere Leser entscheiden: Das klassische Layout der gedruckten Zeitung, oder doch die „moderne“ Web-Ansicht, deren Layout sich automatisch der Breite des Bildschirms anpasst. Es gibt nicht allzu viele Zeitungsverlage in Deutschland, die beide Möglichkeiten in einer App anbieten. Wir haben uns bewusst, auch auf Basis einer Leserumfrage, für diesen Weg entschieden. Der Hintergedanke ist, dass wir unseren Lesern mehrere Möglichkeiten anbieten wollen, die Zeitung im Digitalen zu lesen. Denn gerade in immer hektischer werdenden Zeiten, mit Livestreams auf Facebook und kontinuierlicher Nachrichtenströme über alle Kanäle hinweg, ist es für immer mehr Menschen wieder relevanter, am Morgen eine gebündelte Nachrichtenübersicht zu erhalten.

Quelle: Google Analytics

Quelle: Google Analytics – 01.10.-11.12.2016

Auf Basis der uns vorliegenden Nutzungsdaten wird die App jeweils genau zur Hälfte in einer der beiden Darstellungsvarianten genutzt. Für uns eine schöne Bestätigung, dass es richtig war, diese Wahlmöglichkeit anzubieten. Und gleichzeitig auch der Auftrag, die „moderne“ Webansicht in Design und Lesbarkeit kontinuierlich weiterzuentwickeln. Denn hierfür gibt es bereits einige Ansätze, die Ihnen das Lesen noch komfortabler machen sollen.

Auch die Frage nach den verwendeten Endgeräten, also Smartphones oder Tablets, hat in der Betrachtung der täglichen Nutzung nur einen leichten Überhang (~58%) in Richtung der Tablets. Die Eilmeldungen, die wir aktiv auf die Geräte schicken, werden hauptsächlich über die Smartphones genutzt, was aufgrund der Einsatzgebiete (Tablet eher zu Hause, Smartphone unterwegs) plausibel ist.

Das wünschen sich unsere Leser

Seit der App-Einführung erreichen uns täglich Rückmeldungen von Lesern, die zum Teil von Problemen beim Ausführen der App berichten (Abstürze, leere Bildschirme etc.) oder sich bessere oder neue Funktionalitäten wünschen.

Darstellung des Kundenfeedbacks.

Grafische Darstellung und Gewichtung des Kundenfeedbacks.

Dieses Feedback wiederum wird von uns in Besprechungen zur Produktentwicklung eingebracht und bewertet. Nicht immer kann eine einfach klingende Funktionalität technisch schnell umgesetzt werden. Dies zeigt sich am Beispiel des häufig gewünschten automatischen Downloads der neuen Zeitungsausgabe zu einem vordefinierten Zeitpunkt.

Diese Verbesserungen sind in der nächsten App-Version enthalten

Einen häufig geäußerten Wunsch werden wir kurz vor Weihnachten noch erfüllen können: Das Lesen der Ausgaben im Querformat auch auf Smartphones. Diese Funktion ist im nächsten Update enthalten. Die neue Version wird wahrscheinlich im Laufe der kommenden Woche (19.-23.12.2016) zur Verfügung stehen.

Die wichtigsten Änderungen des Updates in Kürze:

  • Unterstützung des Querformat auch auf Smartphones
  • Verbesserung der Stabilität (Vermeidung von Abstürzen)
  • Im Bereich „Downloads“ werden Ausgaben, die Favoriten enthalten, mit einem blauen Lesezeichensymbol gekennzeichnet.
  • Verbesserte Darstellung des Downloadfortschritts
  • Allgemeine Fehlerbehebungen und Optimierungsmaßnahmen

Wir bleiben für Sie dran. Auch in 2017!

Den automatische Download werden wir dann Anfang des kommenden Jahres in den Fokus der Entwicklung rücken, genauso wie die Möglichkeit für Android Nutzer, die App auf die SD-Karte verschieben zu können. Darüber hinaus werden wir die lokalen Nachrichtenticker (z.B. Ludwigshafen-Ticker, Kaiserslautern-Ticker,…), die Sie bereits heute in den Unterbereichen von www.rheinpfalz.de/lokal finden, auch in der App auswählbar machen. Den Themenagenten wollen wir in der Anwendung und Verwaltung vereinfachen und wie bereits weiter oben im Text angesprochen, die Darstellung der modernen Zeitungsansicht weiter verbessern.

Sie sehen: Wir sind in Bewegung und wollen dies auch weiterhin für Sie bleiben. Denn wir erhoffen uns auch weiterhin das konstruktive Feedback, das es uns ermöglicht, unser „Baby“ kontinuierlich zu verbessern. Gerne können Sie dazu die Kommentarfunktion hier im Blog nutzen.

Mit den besten Grüßen aus Ludwigshafen

Simon Gauß
Leiter Digitale Angebote

Wussten Sie schon?
Unter www.rheinpfalz.de/app gibt es viele weitere Informationen zur RHEINPFALZ-App. Darunter sind neben den Links zu den App-Stores auch Video-Tutorials, die Ihnen die verschiedenen Funktionalitäten des Produkts genau erklären. Außerdem finden Sie dort ein digitales Informationsspecial sowie das Video der Anonymen Giddarischden, welche die Vorzüge unserer App besingen. Schauen Sie einfach vorbei.

 

Ein Gedanke zu „RHEINPFALZ-App: Guter Start, viel zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.